LOKAL LESEN

Geschichten werden geschrieben um gelesen zu werden, aber auch um gehört zu werden! Die Lesereihe Lokal Lesen stellt Autor*innen ins Zentrum, die in Basel aufwuchsen oder -wachsen, leben und schreiben. Hier präsentieren wir eine Tranche der diversen literarischen Talente von gleich um die Ecke.

Daniela Dill war jahrelang auf den Poetry-Slam-Bühnen zu Hause. Mit «Durzueständ» werden ihre Texte mit einem Buch gewürdigt. Ob Hochdeutsch oder Mundart, ob Prosa oder Reim – Daniela Dills Texte haben eine Direktheit, die die Lesenden zu Vertrauten macht.

BESTELLEN

Ein wahnwitziges Romandebüt von der neuen Stimme des scharfsinnigen Humors! Achilles hat ein besonderes Talent: Alles, was er wirft, trifft stets sein Ziel – doch nicht ohne vorher irgendwo abzuprallen. Deswegen ist Achilles weder Messerwerfer noch Fußballer geworden, sondern Pizzabäcker.

BESTELLEN

Drei Geschichten im Schnittpunkt zwischen Macht, Verstandskontrolle und Unmoral, die alle direkt auf die Graue Masse in deinem Kopf zielen. Die ersten beiden Teile der Nordwestschweizer Trilogie in einem Band! Olivier Mantel lebt und arbeitet in Basel. Er hat zwischen 2005 und 2017 einen Thriller sowie mehrere Drehbücher verfasst, hat sich dann aber mit der Phantastischen Belletristik gewissermassen wieder auf seine Wurzeln besonnen. Besonders interessiert ist er an Geschichten mit Mystery-Einschlag, die bevorzugt in einem dystopischen oder historischen Rahmen daherkommen. Eben History-Mystery …

BESTELLEN

Paris in den 1920er-Jahren: In der »Closerie des Lilas« treffen sich Künstler und Schriftsteller, um zu trinken und sich über ihre Arbeit auszutauschen. Darunter Ernest Hemingway und F. Scott Fitzgerald.
100 Jahre später gründet der angehende Schriftsteller Damian eine virtuelle Closerie. Dort trifft er auf Natascha und Johannes. Sie sprechen über Selbstzweifel und ihre Fortschritte bei der kreativen Arbeit, und auch ihr Privatleben landet unweigerlich auf dem Bildschirm. Eines Tages bietet sich die Möglichkeit zu einem echten Treffen – aber lässt sich eine solche Dreiecksbeziehung in die reale Welt übertragen?
Eine Geschichte über Online- und Offline-Freundschaft, die Bedeutung der eigenen Vergangenheit und das Leben als Kreative in der heutigen Zeit.

BESTELLEN

Podcast: Uwe Justus Wenzel «Zeit – in Gedanken erfasst »

Die Tonaufnahme der Veranstaltung vom 28.02.2020 finden Sie nun auf folgendem Link:

https://drive.google.com/file/d/1Z9IeuU7r1WexX-PCRUjvi3YFzJ85ijVp/view?usp=sharing

Wie kann philosophisches Denken den Zeitgeist erkunden? Eine Antwort beginnt bei der Beobachtung, dass das Bedürfnis nach Selbstvergewisserung in Zeiten beschleunigten Wandels ein Überangebot an Zeitdiagnosen hervorbringt. Im Accelerando werden stets neue So-und-so-Generationen und So-und-so- Gesellschaften ausgerufen. Die thematischen Brennpunkte der Glossen, die das Buch von Uwe Justus Wenzel versammelt, sind vielfältig: Das Spektrum reicht von der Psychopathologie des Alltagslebens bis zum Erdzeitalter namens «Anthropozän», vom Hass bis zur Liebe. Im Gespräch zwischen dem Autor und Andreas Cremonini werden zentrale Themen des Buches aufgegriffen und erörtert.

Dr. Uwe Justus Wenzel war im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung verantwortlich für Geisteswissenschaften und Zeitdiagnostik. Derzeit arbeitet er in einem philosophischen Forschungsprojekt an der ETH Zürich. Ebenfalls im Schwabe Verlag ist erschienen: Von Adorno bis Wittgenstein: Philosophische Profile.

Dr. Andreas Cremonini unterrichtet Philosophie am Gymnasium am Münsterplatz in Basel und ist als Dozent der Universität Zürich im Rahmen der philosophischen Weiterbildung für Fachleute aus Medizin und Psychotherapie tätig.

Steinunn Sigurðardóttir und Tina Flecken im Labyrinth

Am 26. Februar 2019 waren Steinunn Sigurðardóttir und ihre Übersetzerin Tina Flecken zu Gast bei uns. Steinunn Sigurðardóttir sprach über ihr neuestes Buch und dessen Hauptfigur Heiða und brachte uns eine einddrückliche und starke Frau näher. Tina Flecken gab tolle Einblicke in die Übersetzungsarbeit. Was auch nicht fehlte: Einige Zeilen wurden auf Isländisch vorgelesen. Hier einige Fotos (© Eline Elmiger) und Clips (© Marlies Alder):

Lesung mit Michelle Steinbeck

Am 28.11.2018 durften wir uns über die Vernissage zu Michelle Steinbecks aktuellem Lyrik-Band «Eingesperrte Vögel singen mehr» freuen. Die Autorin hat daraus vorgelesen und mit Daniel Faulhaber (Journalist) über ihre Schreibarbeit gesprochen. Mit freundlicher Erlaubnis der beiden Gesprächsteilnehmenden und des Verlags Voland & Quist stellen wir hiermit die Aufzeichnung für alle Interessierten zur Verfügung. Viel Spass mit Michelles neuester Lyrik!



Einige Eindrücke

Peter Bichsel liest …

Am 24. November 2018 war Peter Bichsel bei uns zu Gast. Über eine Stunde hat er uns mit seinen Geschichten beglückt. Es war wunderbar und wir schauen gerne zurück – auf diesen Luxus, wie Bichsel Lesungen bezeichnet. Wir durften die Lesung sogar aufzeichnen und stellen sie hiermit der Allgemeinheit für sechs Monate sehr gerne zur Verfügung, sodass alle, die nicht dabei sein konnten oder jene, die Bichsel nicht kennen, sich im Nachhinein ebenso erfreuen können.

Peter  Bichsel und der Suhrkamp Verlag haben uns die Veröffentlichung kostenlos erlaubt. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bedanken!! 



Reihenfolge der vorgelesenen Texte:


Einige Impressionen

Michael Schindhelm zu Walter Spies

Am 20. November 2018 war Michael Schindhelm (in Basel v.a. als künstlerischer Direktor und Intendant des Stadttheaters in den Jahren 1996-2006 bekannt)  bei uns zu Gast und hat den Künstler und Maler Walter Spies vorgestellt. Schindhelm hat nicht nur fundiert und interessant über Spies gesprochen, sondern auch ein Buch über letzteren geschrieben («Walter Spies. Ein exotisches Leben»). Der Band erschien im Kunstbuchverlag Hirmer und kann bei uns erworben werden. Es gibt sogar noch einige wenige von Michael Schindhelm signierte Exemplare.

Veranstaltungslink: http://www.buchhandlung-labyrinth.ch/events/event/michael-schindhelm-walter-spies-ein-exotisches-leben/

Impressionen des Abends: