Christoph Keller & Roland Fischer «Der Wahn des Ingenieurs»

Roland Fischer und Christoph Keller fühlen dem technologischen Grössenwahn nach. Sie thematisieren das (männliche) Bedürfnis nach Umgestaltung von Welt und werfen dabei einerseits einen Blick auf Ingenieursprojekte aus dem vergangenen Jahrhundert. Andererseits loten sie aus, welche Dimensionen der Drang nach Technologie und Innovation heute annimmt. 

Ausgangspunkt ist Christoph Kellers neuer Roman «Afrika fluten», in dem davon die Rede ist, wie gigantische Staudämme das Mittelmeer abriegeln und um 100 Meter absenken sollen. Als Folge würden grosse Teile des afrikanischen Kontinents geflutet und es könnten neue Landflächen sowie unglaublich viel Strom gewonnen werden. Eine verrückte Zukunftsfantasie? Nein. Vor 100 Jahren arbeiteten zwei Ingenieure – ein Deutscher und ein Schweizer – ganz real und ernsthaft an diesem gigantischen Projekt namens «Atlantropa». 

Aus den 1920ern machen Christoph Keller und Roland Fischer einen Sprung ins Heute und betrachten und besprechen neue Technologien und Entwicklungen, unter anderem den technozentrischen «engineering mindset» aus dem Silicon Valley.

Christoph Keller ist wohnhaft in Basel und auf einem restaurierten, kleinen Segelboot auf dem Mittelmeer. Er arbeitet als freischaffender Autor, Reporter und Moderator. Seine Stimme dürfte vielen Radiohörer*innen bekannt sein, bis 2019 leitete er bei SRF2 die Redaktion Kunst & Gesellschaft. Seit 2019 recherchiert und moderiert er für den Tre!bhaus Klimapodcast. Neben «Afrika fluten» (2023) sind ebenfalls beim Rotpunktverlag erschienen: «Benzin aus Luft. Eine Reise in die Klimazukunft» (2019) sowie der Roman «Übers Meer» (2013).

Roland Fischer lebt in Basel. Er setzt sich mit technischen, wissenschaftlichen Utopien auseinander und forscht zu Fragen von Digitalität und Gesellschaft, mit Fokus auf Künstliche Intelligenz. Er ist als SciFi- und Scienceautor sowie als Kurator und Moderator tätig. Unter anderem hat er im Strauhof die Ausstellung «Frankenstein. Von Mary Shelley zum Silicon Valley» kuratiert und war am Projekt «Turing Agency» beteiligt. Anfang Juni 2024 hat Roland Fischer am Bildrausch Basel das Podium «Menschlicher durch Maschinen?» moderiert.

Eintritt: Kollekte
Im Anschluss: Apéro