Philosophie im Gespräch: Unsere Gebürtigkeit

Das neue Format Philosophie im Gespräch gibt der freien Diskussion einen Ort, in welchem drängende Fragen aufgeworfen und gemeinsam angegangen werden. Die Gesprächsthemen werden zu Beginn gemeinsam gewählt oder sind im Voraus bekannt und werden von einer ganz kurzen Textlektüre her entwickelt. Die Teilnahme ist völlig voraussetzungslos und richtet sich an alle, die sich einbringen oder einfach zuhören möchten.

Unsere Gebürtigkeit – lautet das Thema vom zweiten Treffen am 12. März. Während die Sterblichkeit des Menschen und der Tod viel philosophische Aufmerksamkeit erlangten; während das Gebären, bisweilen auch die Geburtshilfe und die Geburt allesamt zwar eine wichtige Rolle im metaphorischen Sinne eines kreativen Aktes spielten – ging jedoch der scheinbar einfache Umstand, dass wir (immer schon und unwiederbringlich) geboren wurden, lange unter. Was also ist der Sinn unserer Gebürtigkeit? Wurden wir – wie E.T. oder Superman – auf die Erde geschickt? Sind wir eingebettet in ein determiniertes Naturgeschehen derart, dass wir dem Schosse der Natur überantwortet sind? Oder müssen wir die Verantwortung für unsere Geschichte und unsere Welt tragen, ertragen und austragen?

Eintritt: 10.- / 5.-
Weiterer Termin: 12. November 2024

Gesprächsmoderation: Marc-André Kaspar hat Philosophie in Basel und Strassburg studiert, unterrichtete 15 Jahre an Gymnasien in Basel-Stadt und Baselland, organisierte und moderierte verschiedene Workshops, Cafés Philo, Lesungen und Vorträge zu Philosophie.