Podcast: Uwe Justus Wenzel «Zeit – in Gedanken erfasst »

Die Tonaufnahme der Veranstaltung vom 28.02.2020 finden Sie nun auf folgendem Link:

https://drive.google.com/file/d/1Z9IeuU7r1WexX-PCRUjvi3YFzJ85ijVp/view?usp=sharing

Wie kann philosophisches Denken den Zeitgeist erkunden? Eine Antwort beginnt bei der Beobachtung, dass das Bedürfnis nach Selbstvergewisserung in Zeiten beschleunigten Wandels ein Überangebot an Zeitdiagnosen hervorbringt. Im Accelerando werden stets neue So-und-so-Generationen und So-und-so- Gesellschaften ausgerufen. Die thematischen Brennpunkte der Glossen, die das Buch von Uwe Justus Wenzel versammelt, sind vielfältig: Das Spektrum reicht von der Psychopathologie des Alltagslebens bis zum Erdzeitalter namens «Anthropozän», vom Hass bis zur Liebe. Im Gespräch zwischen dem Autor und Andreas Cremonini werden zentrale Themen des Buches aufgegriffen und erörtert.

Dr. Uwe Justus Wenzel war im Feuilleton der Neuen Zürcher Zeitung verantwortlich für Geisteswissenschaften und Zeitdiagnostik. Derzeit arbeitet er in einem philosophischen Forschungsprojekt an der ETH Zürich. Ebenfalls im Schwabe Verlag ist erschienen: Von Adorno bis Wittgenstein: Philosophische Profile.

Dr. Andreas Cremonini unterrichtet Philosophie am Gymnasium am Münsterplatz in Basel und ist als Dozent der Universität Zürich im Rahmen der philosophischen Weiterbildung für Fachleute aus Medizin und Psychotherapie tätig.